Füße

Füße

Schädigungen an den Nerven

Diabetisches Fußsyndrom

Zu hohe Blutzuckerwerte schädigen nicht nur die Gefäße, sondern auch die Nerven. Die Folgen davon machen sich meistens in den Füßen bemerkbar, oft zunächst als Kribbeln. Häufig geht das Temperatur- und Schmerzempfinden in den Füßen zurück – mit fatalen Folgen: Verletzungen werden gar nicht oder zu spät bemerkt, es kann zu Infektionen kommen. Auch die Wundheilung ist durch den entgleisten Blutzucker gestört. Lässt sich die Infektion nicht aufhalten, können Amputationen nötig werden.

Derartige Folgen lassen sich durch eine frühe Diagnose und eine gute Blutzuckereinstellung vermeiden. Eine gründliche Fußpflege hilft außerdem dabei, die unteren Gliedmaßen gesund zu erhalten. Dazu gehört: Die Füße gut trocken halten, vor allem die Stellen zwischen den Zehen nach dem Waschen stets gut abtrocken. Verletzungen lassen sich vermeiden, indem man auf Barfußgehen verzichtet und gut sitzende Schuhe trägt. Ein regelmäßiger Besuch bei einem Fußpfleger sollte zur Gewohnheit werden.

Unser Produkttipp

STADA Blutzuckermessgeräte + Zubehör

STADA Blutzuckermessgeräte + Zubehör

Das passende Gerät für jede Anforderung

Mehr erfahren

Broschüre

Broschüre: Fußpflege – Tipps für Diabetiker

Broschüre: Fußpflege – Tipps für Diabetiker

Worauf Sie achten sollten und wie man Füße richtig pflegt

Download

Fragen Sie uns
schliessen x
Kontaktieren Sie uns
Fragen Sie uns
STADA-Konzern

STADA-Konzern

STADA – ein weltweit führendes Generikaunternehmen

Karriere bei STADA

Karriere bei STADA

STADA denkt an die Talente von morgen

Mehr erfahren

Was sind Generika?

Was sind Generika?

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Generika.

Mehr erfahren

entdecken